Vortrag // 19.11.15

Veranstaltung von ver.di Jugend Regensburg

Beginn: 19 Uhr

Vortragsreihe „Die Geschichte erkennen – die Zukunft erkämpfen!

ver.di_j._vaVortrag von Andrea Truman zum Thema: Orgasmusschwierigkeiten und die Frauenfrage – Zur Geschichte der modernen Frauenbewegung“.

Veranstaltungstext:

In der 6-teiligen Veranstaltungsreihe „Die Ge­schichte erkennen – Die Zukunft erkämpfen“ wollen wir uns aus der Perspektive der Arbeiter­bewegung mit historischen Themen beschäftigen, die ansonsten oft wenig beachtet werden. Welche Erfolge konnten die Arbeiterbewegung und andere fortschrittliche Kräfte in der Vergangenheit erringen? Welche Niederlagen musste sie einstecken? Und vor allem: Was können wir aus diesen Nieder­lagen für unsere zukünftigen Kämpfe lernen? Diese Fragen werden uns im Laufe der Veranstal­tungsreihe immer wieder begegnen und wir wer­den versuchen, Antworten darauf zu finden.

19.11.15 // 19:00 Uhr //

Vortrag von Andrea Truman mit anschließender Diskussion

Den Beginn der modernen Deutschen Frauenbewegung markiert Helke Sanders Tomatenwurfrede auf der Delegiertenversammlung des SDS, dem avanciertesten Teil der Studentenbewegung von 1968: „Genossen eure Veranstaltungen sind unerträglich. Ihr seid voll von Hemmungen, die ihr als Aggressionen gegen die Genossen auslassen müsst, die etwas Dummes sagen oder etwas, das ihr schon wisst. Warum sagt ihr nicht endlich, dass ihr kaputt seid vom letzen Jahr, euch in politischen Aktionen körperlich und geistig zu verausgaben ohne dabei Lustgewinn zu verbinden. Warum sprecht ihr hier vom Klassenkampf und zu Hause von Orgasmusschwierigkeiten. Ist das kein Thema für den SDS?“.

Die Hoffnungen der SDS-Frauen von den allgemeinen Emanzipationsbestrebungen der Studentenbewegung profitieren zu können wurden zerstört, indem hier die Trennung zwischen Privat und Öffentlich wieder hergestellt wurde, die für die bürgerliche Gesellschaft konstitutiv ist. Ging es den SDS-Frauen politisch um die Aufhebung der Trennung von Produktion und Reproduktion, Öffentlich und Privat, also um die Aufhebung der Geschlechter, so schlug sich die kurz darauf bildende Frauenbewegung stets auf eine Seite der Trennung. Was bedeutet es diese Trennung zu auf bildende Frauenbewegung stets auf eine Seite der Trennung.
Was bedeutet es diese Trennung zu akzeptieren und wie kann eine Bewegung aussehen, die die Aufhebung der Geschlechter miteinschließt?

 

Werbeanzeigen