05.06.18

– deutsch s.u. –

Organizers: ag_widerspruch
Tuesday, 5th June 2018
Beginning: 6.30 pm (dinner), 7 pm (panel discussion)

Panel discussion on past and present refugee protests
with members of Refugee Struggle for Freedom, Refugee Tent Action and Refugee Protestmarch to Berlin

This discussion aims to provide an overview of the many struggles of refugees in Bavaria and also other parts of Germany. Different refugees – who took part in political actions in 2012 and the following years and people who still protest or whose fights are ongoing right now in the (deportation) camps in Bavaria – will be part of the panel.
1011362_472149266210730_533964370_n.jpgHowever, the evening should not be limited to the reports of the strikers, protesters or fighters. Rather we would like to reflect in a joint conversation with interested people on what has happened and what is currently going on. Which problems arise if one fights for a dignified life in Germany? Which mistakes can happen? Which achievements could be celebrated, which setbacks were experienced? What has changed since the protest camps in Würzburg, Regensburg and other Bavarian cities in 2012?

Invited are all solidary people who are interested in an effective practice against isolation, racism, deportations and exploitation. It does not matter whether you already have experience or not regarding the topic. It is about reflecting together and to focus on the struggles that are yet to come.


Veranstalter_innen: ag_widerspruch
Dienstag, 05.06.2018
Beginn: 18.30h (Essen), 19.00h (Diskussion)

Podiumsgespräch: Proteste geflüchteter Menschen gestern und heute
mit Vertreter*innen von Refugee Struggle for Freedom, Refugee Tent Action und Refugee Protestmarch to Berlin

Bei der Veranstaltung wird ein Überblick über die zahlreichen Kämpfe und Proteste von Geflüchteten in Bayern, aber auch bundesweit gegeben. Für das Gespräch wurden geflüchtete Menschen eingeladen, welche sich an verschiedenen Aktionen gegen das deutsche Asylsystem 2012 und in den Folgejahren beteiligten, dies immer noch tun oder deren Kämpfe sich gerade im Moment in den unzähligen Lagern in Bayern abspielen.1011362_472149266210730_533964370_n.jpg

Es soll jedoch nicht nur bei Berichten der Streikenden, Protestierenden oder Kämpfenden bleiben. Vielmehr soll es im gemeinsamen Gespräch mit Interessierten darum gehen, über das Geschehene und Geschehende zu reflektieren. Mit welchen Problemen muss sich mensch auseinandersetzen, wenn er*sie in Deutschland für ein würdiges Leben kämpft? Welche Fehler können passieren? Welche Erfolge konnten gefeiert werden, welche Rückschläge gab es? Was hat sich seit den Protestcamps in Würzburg, Regensburg und anderen bayerischen Städten 2012 verändert?

Eingeladen sind alle solidarischen Menschen, welche an einer wirksamen Praxis gegen  Isolation, Rassismus, Abschiebungen und Ausbeutung interessiert sind. Egal ob sie bereits Erfahrung mitbringen oder nicht. Es muss und soll darum gehen, gemeinsam zu reflektieren. Um den Blick zu schärfen für die Kämpfe, die uns noch bevorstehen.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Flüsterübersetzung wird bei Bedarf angeboten.


Werbeanzeigen